Amazon macht Jeff Bezos zum reichsten Mann der Welt

Mit Prime-Lieferung auf Platz 1 der Reichsten

Unglaubliche 52.000.000.000 $ oder einfacher 52 Milliarden Dollar ist die Summe, die das Vermögen von Jeff Bezos allein im ersten Halbjahr 2018 angestiegen ist!

Vor allem der guten Kursentwicklung der Amazon-Aktie, zuletzt beflügelt vom werbewirksamen Schnäppchentag „Prime Day“ verdankt Bezos diesen unglaublich schnellen Vermögenszuwachs. Immerhin hält er als Gründer von Amazon 16% der Amazon-Aktien. Mit Stand 19.07.2018 hat Amazon eine Marktkapitalisierung in Höhe von insgesamt 767,50 Mrd. Euro. Davon besitzt Jeff Bezos also allein 122,8 Mrd. Euro an Amazon-Anteilen. Bei seinem großen Aktien-Anteil verwundert es bei Betrachtung der Kursentwicklung der Amazon-Aktie vom 52-Wochen Tief in Höhe von 771,05 Euro am 30.08.2017 zum 52-Wochen Hoch von 1.598,90 Euro am 18.07.2018 nicht, dass er dabei einen derart mächtigen Gewinn machte.

nach Anzeige weiterlesenAnzeige

Mit einem Gesamtvermögen von über 150 Milliarden US-Dollar ist er nun auf Platz 1 des sogenannten Bloomberg-Billionaires-Index (BBI) gelandet.

Das bedeutet der Bloomberg-Billionaires-Index

Seit 36 Jahren führt Bloomberg Auswertungen zu den Vermögen der Reichsten Menschen durch und veröffentlicht mit dem genannten Bloomberg-Billionaires-Index eine Liste der 500 weltweit vermögendsten Erdeinwohner. Diese Liste gilt schon lange als verlässliche Referenz, so dass man den Zahlen sicher einen gewissen Glauben schenken kann, auch wenn natürlich niemand, außer den Personen selbst, deren Vermögen genau kennt. Hier erlaube ich mir die Vermutung, dass sicherlich selbst die gelisteten Personen, bei diesen unglaublichen Vermögen in den unterschiedlichsten Anlageformen, keinen wirklichen Überblick mehr haben. Man darf dabei ja auch nicht außer Acht lassen, dass deren Immobilien, Aktien, Firmenbeteiligungen, Edelmetallanlagen und so weiter, täglichen Schwankungen unterliegen, die auch schnell mal ein „Milliärdchen“ mehr oder weniger ausmachen können. Es wird übrigens angenommen, dass beispielsweise die Mitglieder der Königshäuser in Saudi-Arabien und Brunei, die wie beispielsweise auch Diktatoren nicht in dem genannten Bloomberg-Index – oder der jährlich veröffentlichten, alternativen Forbes-Liste – enthalten sind, tatsächlich noch reicher sind.

Was heißt das für Jeff Bezos?

Platz 1 kürt Bezos zum derzeit reichsten Menschen der Welt. Selbst wenn man diese Liste bis zu ihren Anfängen im Jahr 1982 durchstöbert, findet man keinen reicheren Menschen.

Allerdings muss man fairerweise zwei Dinge dazu anmerken: Einerseits wäre das damalige (1999) Vermögen von Bill Gates, der das Unternehmen Microsoft gegründet hat, in Höhe von round about 100 Mrd. Dollar, heute laut Bloomberg auch 148 Mrd. Dollar wert. Andererseits darf man nicht vergessen, dass gerade Bill Gates, wie übrigens auch einige andere berühmte, reiche und großzügige Amerikaner, einen großen Teil Ihres Vermögens bereits für soziale Zwecke gespendet haben, das somit heute nicht mehr zu Ihrem Vermögen gerechnet wird. Das beste Beispiel ist die von Bill Gates und seiner Frau Melinda im Jahr 1997 gegründete „Bill & Melinda Gates Foundation“. Zu dieser Stiftung hat beispielsweise Warren Buffet im Jahr 2006 eine 30 Mrd. US-Dollar Spende zu seinen Lebzeiten zugesagt. Für alle, die soziale Projekte mit ihrem Privatvermögen so unterstützen, übrigens absolut Hut ab und meinen vollsten Respekt! Hätten Gates und die anderen nicht bereits so viel gespendet, wäre sicher heute ein anderer auf Platz 1 der Liste. Aber das ist zum Glück auch nicht jedem das Wichtigste im Leben!

nach Anzeige weiterlesenAnzeige

Wer ist Bezos und wie wurde er so reich?

Der heute 54 jährige Jeffrey „Jeff“ Preston Bezos wurde am 12. Januar 1964 in Albuquerque, New Mexico in den Vereinigten Staaten geboren.

Den Grundstein für sein heutiges Vermögen legte er bereits 1994, also als 30-jähriger, mit der Gründung von Amazon.com. Diesem Schritt verdankt er, wie oben beschrieben, den Großteil seines heutigen Kapitales, mit dessen Hilfe er weitere Unternehmen gründete.

Die wichtigsten Beteiligungen von Bezos

Bereits 1998 beteiligte er sich mit 250.000 US-Dollar an dem damals neu gegründeten Unternehmen Google. Mit dem Börsengang von Google im Jahr 2004 erhielt Bezos 3,3 Millionen Aktien als Gegenwert für sein frühes Investment. Bereits damals hatte dieses Aktienpaket einen Wert von über 280 Millionen US-Dollar. Bezos behielt seine Beteiligung an Google und profitierte auch hier von einem deutlichen Kursanstieg.

Im Jahr 2000 gründete Bezos das private Raumfahrtunternehmen „Blue Origin“. Dieses ist auch heute noch „sein Kind“, denn er hängt mit Leidenschaft, genau wie der Tesla- und SpaceX- Chef Elon Musk, an der Luft- und Raumfahrt.

2011 steckte Bezos 4,2 Millionen US-Dollar in „General Assembly“, ein Unternehmen aus dem Bereich Education, das Kurse beispielsweise in Design oder in Programmierung anbietet.

Das Unternehmen „Uber“ kennen wir alle, ging es doch lange genug durch die Presse. Auch hier beteiligte sich Bezos im Jahr 2011 mit 37 Millionen US-Dollar. Da dieses im Bereich Mobilität tätige Unternehmen beispielsweise im ersten Quartal 2017 stolze 3,4 Milliarden US-Dollar umsetzte, zählt es heute zu den wertvollsten Unternehmen der Erde. Hier hatte Bezos ein weiteres Mal ein goldenes Händchen bei seinem Investment.

Heute wird jeder schon von „Airbnb“ gehört haben. Als sich Bezos 2011 mit 112 Millionen US-Dollar daran beteiligte, kannte dieses Startup fast keiner. Bereits sechs Jahre später, nämlich Anfang 2017 wurde Airbnb mit 31 Milliarden US-Dollar bewertet. Zu diesem Zeitpunkt hatten seine Unternehmensanteile bereits einen Wert von 2,55 Milliarden US-Dollar.

In eine durchaus andere Geschäftsrichtung investierte er mit dem Kauf der Tageszeitung „The Washington Post“. Diese kaufte er im August 2013 für 250 Millionen US-Dollar.

2013 erwarb Bezos Anteile an dem neu gegründeten Unternehmen „Domo“, bei dem er zusammen mit anderen Investoren 60 Millionen US-Dollar in die Kasse legte. Ziel dieser Neugründung ist eine Softwareentwicklung zur datenbasierten Entscheidungsfindung von Unternehmen.

In den Jahren 2014 und 2015 beteiligte sich Jeff Bezos an „Business Insider“ mit 37 Millionen US-Dollar. Bereits September 2015 wurden von Axel Springer 97% der Unternehmens-Anteile für 450 Millionen US-Dollar gekauft. Auch da dürfte Jeff Bezos gut verdient haben.

2015 stieg der Amazon-Gründer bei einem weiteren Startup ein. Er beteiligte sich mit 40 Millionen US-Dollar an „Stack Overflow“. Dies ist eine Plattform, auf der Entwickler miteinander „kontakten“ und auch nach Jobs suchen.

2017 beteiligte er sich an der Lern-Plattform „EverFi“ die heute auch schon einen beachtlichen Millionenwert hat.

Zur Verwaltung seiner neuen Unternehmen gründete er übrigens vor Jahren das eigene Unternehmen „Bezos Expeditions“.

nach Anzeige weiterlesenAnzeige

Dies alles stellt einen Auszug von seinen bekannten Investitionen dar, sicherlich gibt es noch die ein oder andere Firma, in der ein Teil seines Geldes steckte. Wie man sieht ein äußerst aktiver Mann, der ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt einer Beteiligung, an den richtigen Unternehmen hat. Sicherlich hat er auch die entsprechenden Kontakte, um frühzeitig von Startups zu erfahren, die noch für einen guten Preis, natürlich auch bei entsprechendem Risiko, zu haben sind. Nicht zuletzt hat er mittlerweile auch das nötige Spielgeld, um hier und da einmal ein – für seine Dimension überschaubares – Risiko einzugehen.

Ich kann nur sagen

Hut ab vor dieser Karriere und viel Erfolg bei den Investitionen, denn diese helfen auch andern Unternehmern, die dadurch neben Arbeitsplätzen auch einfach Neues schaffen! Zu schade, dass Jeff Bezos im Trump-Reich lebt ;)